digidentity

Übers Bloggen

BEST OF BLOG

Stellen Sie Ihre Best of Blog – Fundstücke online mit einem Kommentar: Was gefällt Ihnen an diesem Beispiel?

ZUM WEITERLESEN: #ACADEMICBLOGGING

BeispieleThinking Through Fooda blog about art, technology, and social issuesThe Future of Books

What Pragmatists might want to know about blogging

The Internet’s Endless Argument and the New Shape of Debate

Ästhetische Differenz in Print- und Hypertext  (von einem deutschen Romanisten)

4 Kommentare

  1. Sabrina 4. Mai 2018

    Mein „Best of Blog“-Fundstück ist http://www.theblondeabroad.com.
    Hier geht es um ein Californian Girl, das die Welt bereist. Totales Klischee und alles pink – eigentlich überhaupt nicht meins – aber was ich hier so toll finde, sind die vielen Tipps, die die Bloggerin für ihre Leser bereitsstellt: Egal ob Tipps für Frauen, die alleine verreisen, allgemein Alleinreisende, Abenteuerreisen, Reisen mit einem Budget, Luxusreisen, Pärchenreisen, usw. Kiersten hält für jeden etwas bereit. Ich persönlich finde, dass diese Seite sicherlich mal einen Besuch wert ist, wenn man sich ein paar dieser Tipps anschauen möchte. Ob man sie dann umsetzt, ist natürlich jedem selbst überlassen. Aber ich denke, man kann nicht gut genug vorbereitet sein 🙂

  2. Moritz 4. Mai 2018

    Eigentlich lese ich wenige bis gar keine Blogs. Für meine Hausarbeit im letzten Semester bin ich jedoch auf einen Blog gestoßen, der nicht nur sehr meinen Interessen entsprach, sondern auch noch äußerst hilfreich für meine Hausarbeit war: Der EA Blog für digitale Spielkultur (https://spielkultur.ea.de/).

    Der Blog wird eigens wie folgt beschrieben:
    „Mit dem EA Blog für digitale Spielkultur bietet Electronic Arts eine Plattform, die die Welt der Computer- und Videospiele präsentiert, kritisch analysiert und interpretiert. Im Dialog mit Spielern, Gesellschaft, Forschung und Politik versuchen wir, den kulturellen Aufstieg digitaler Spiele zum audiovisuellen Leitmedium, zur wichtigsten Ausdrucks- und Erzählform der digitalen Kultur unserer Tage, zu begleiten.“

    Da ich schon einige Beiträge des Blogs gelesen habe, kann ich sagen, dass der Blog seinem Anspruch mehr als gerecht wird:
    Auf ihm kommen sowohl Experten, wie Wissenschaftler und sogar Spieler zu Wort. Das Themenspektrum ist dabei breit gefächert. Von der Nutzung von Videospielen zu Lehrzwecken bis zu den Auswirkungen von gewalthaltigen Spielen wird so gut wie jedes gesellschaftliche relevante Thema kritisch reflektiert und diskutiert.

    Bemerkenswert finde ich zudem, dass auf dem Blog, obwohl er von der Firma EA betrieben wird, so gut wie keine Eigenwerbung zu finden ist, sondern sehr objektiv an die Thematik herangegangen wird.

  3. Esti 6. Mai 2018

    Eine sehr gute Freundin von mir gestaltet nun schon seit drei Jahren ihren eigenen Blog „Träum weiter“ (https://traeumweiter.blog).

    Genau wie Moritz, lese ich eigentlich keine Blogs. Ich vergesse es meistens… Aber immer wenn ich dann mit meiner Freundin telefoniere und sie mir etwas über ihren Blog erzählt, fällt es mir wieder ein und ich schaue mir die neusten Beiträge an.
    Ihr Blog erzählt von ihrem Leben. Von der Uni, Reisen, Träume und von Gedanken, die sie hat. Ich beschreibe es gerne, als ein „Wohlfühlblog“. Es dreht sich alles um Entspannung, Kochen, Backen, Freizeit und Schokolade.
    Beispiele dafür sind: „Mit Poncho, Regenschirm und guter Laune“ oder „Slow but steady! Ich plädiere für mehr Langsamkeit im Leben. Wir alle brauchen ab und zu Ruhe (Schlaf, Schokoküsse und ausgedehnte Serienmarathons) – Zeit zum … Zeit lassen.“

    Sie fotografiert sehr gerne und gestaltet ihren Blog mit vielen Fotos, die sie in ihrer Freizeit aufnimmt.

    Ich finde, dass dieser Blog auf jeden Fall einen Besuch wert ist. 🙂

  4. Sophia 11. Mai 2018

    Auch ich bin, wie viele hier, keine regelmäßige Blogleserin. Zwar stoße ich ab und an auf interessante Projekte, verfolge diese aber meist nicht weiter.
    Auf der Suche nach einem Beispiel, das ich für interessant, hilfreich und lesenswert halte bin ich auf den Blog von 99Designs aufmerksam geworden. (https://99designs.de/blog/)

    Hier werden verschiedenste Beiträge rund um das Thema Grafikdesign von unterschiedlichen Autoren online gestellt. Was mir sehr gut gefallen hat, ist die Übersichtlichkeit und Strukturiertheit des Blogs durch ein großes Menü und ein klares Design. Hier findet man direkt, was einen interessiert, sei es nun die neuesten Design-Trends, Tutorials und Hilfestellungen zum eigenen Schaffen und Aufbauen eines Unternehmens oder einfach ein wenig Inspiration. Durch die Nutzerfreundlichkeit und schöne Aufmachung macht es Spaß immer weiter zu lesen. Unterstützend sind hierbei auch Kleinigkeiten, wie praktische Infos am Anfang (Autor, Lesedauer, Erscheinungsdatum und Kategorien), die Anzeige des bereits gelesenen Texts in Prozent an der Seite (v.a. für ungeduldige Leser wie mich) oder die vielen Verlinkungen auf weitere spannende Beiträge oder externe Beispiele.

    Alles in allem finde ich diesen Blog sehr gelungen und er hat mich nun dazu animiert, öfter auf der Seite vorbeizuschauen und neue Eindrücke und Hilfreiche Tipps zu sammeln.

Antworten

© 2018 netzmetaphern

Thema von Anders Norén