digidentity

Memes über Memes

Dass Memes die eigenen Gedanken und Gefühle wirklich treffend und lustig wiedergeben können, wissen wir als fleißige Social Media-Nutzer wohl mittlerweile alle. Ich persönlich nutze sie auch öfters, kann mich aber nicht erinnern, selbst schon mal eines erstellt zu haben. Hier also meine ersten Versuche, die sich vor allem mit typischen Studentenproblemen beschäftigen sollen.

Wahrscheinlich kennen es die meisten von uns: Man startet frisch motiviert ins neue Semester, und kommt dann „etwas angeschlagen“ am Ende wieder aus der Prüfungsphase heraus:

Hoffentlich jedoch nicht ganz so angeschlagen wie „The Revenant“…
Um das Stresslevel zwischendurch mal etwas zu senken, gönnt man sich ja gerne eine Pause, wenn vielleicht auch nicht immer ganz verdient:

Aber auch kleine Schritte sind besser als nichts und sollten wertgeschätzt werden. Memes zu erstellen macht zwar Spaß, kann aber auch anstrengend werden:

Ich fühle mich jetzt jedenfalls ziemlich kreativ und werde den Memegenerator und imgflip in Zukunft vielleicht häufiger benutzen, um eigene Memes zu erstellen.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 netzmetaphern

Thema von Anders Norén