digidentity

the struggle of creating an innovative meme

Ich muss zugeben, es fiel mir etwas schwer, mir etwas Neues auszudenken. Die angebotenen Bilder auf meme-generator.de sind die populärsten Meme-Bilder und gefühlt gibt es auch schon zu jeder Situation ein Meme.

Trotzdem ist das Ganze recht spaßig, und kann bestimmt auch für persönliche Situationen ganz lustig sein, z. B., wenn eine Freundesgruppe aus einem Insider ein Meme erstellt.

Ich habe mich dann noch etwas an Joseph Ducreux probiert – hier haben wir auch wieder eine historische Bildvorlage. Diese wurde auch tatsächlich für einige persönliche Memes verwendet.

Man könnte also die These erstellen, dass neben den Memes, die viral gehen bzw. einen hohen Bekanntheitsgrad erreichen, Memes auch als Witze unter zwei oder mehr Freunden im persönlichen und privaten Bereich genutzt werden. Wie wir jetzt wissen, dauert die Erstellung eines Memes wenige Sekunden, und so können sie leicht in eine laufende Kommunikation eingebunden werden oder eine lustige Situation, einen Geburtstagswunsch (ja, Ducreux hat auch jemandem zum Geburtstag gratuliert) etc. zum Meme machen. Wir hatten ja schon im Kurs diskutiert, dass Kommunikation immer schnelllebiger wird, und durch die Kombination von Bild mit kurzem Text lässt sich vieles schnell kommunizieren, vor allem durch die leichte Verständlichkeit von Memes.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 netzmetaphern

Thema von Anders Norén