digidentity

„Holiday“

Das Gefühl kennt besonders nach dem Mai dieses Jahres wohl jeder: ein schöner Feiertag mitten in der anstrengenden Uni-Woche. Denkt man zumindest im ersten Moment. Gerade bei dem schönen Wetter könnte man ja so viel Unternehmen… oder einfach gar nichts tun, das wäre auch mal schön.  Aber nein, so einfach ist das nicht. „Schreiben Sie bis nächste Woche einen Blogbeitrag!“ „Lesen Sie bis zur nächsten Sitzung 200 Seiten und schreiben Sie ein Response Paper dazu.“ „Vergessen Sie nicht für die Zwischenprüfungen zu lernen!“
Und das war’s mit schönem freien Feiertag…

Aber selbst wenn man sich dann vornimmt möglichst viel für die Uni zu schaffen, zuhause bleibt und sich hochmotiviert an den Schreibtisch setzt ist da noch diese eine Verlockung: das Internet. Wie schnell es nur passiert, dass man beim Lesen „nur schnell etwas kontrollieren“ möchte und wie durch ein Wunder auf YouTube landet oder sich anschaut wo man im Sommer denn in den Urlaub gehen könnte oder plötzlich voll im Online-Shopping-Rausch ist.

Memes mit dem Meme Generator auf imgflip zu erstellen ist wirklich einfach und macht Spaß. Da man die Bilder ja meistens schon kennt hat man auch schnell Ideen, welchen Text man verwenden könnte.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

1 Kommentar

  1. Steffi Nie 3. Juni 2018

    Ohja, ich glaube, dieses Problem kennt jeder Student. Wenn man sich vornimmt, nur einmal kurz durch Social Media zu scrollen und sich dann wieder zurück an die Arbeit zu setzen, endet man meist sowieso damit, Videos in Endlos-Schleife auf YouTube zu schauen. Das Meme veranschaulicht das ziemlich treffend! Und dass „Ferien“ weniger für die Erholung als das Lernen gedacht sind, ist den meisten von uns wohl leider auch bekannt… Sehr „relatable“, deine Memes!

Schreibe einen Kommentar zu Steffi Nie Antworten abbrechen

© 2021 netzmetaphern

Thema von Anders Norén